Profil

Ziele der Wirtschaftsmittelschule mit Schwerpunkt Informatik

Die WMI verbindet eine breite Allgemeinbildung mit der berufsbezogenen Ausbildung und ebnet so den Weg in die kaufmännische Praxis, aber auch zu den weiterführenden Schulen. Das Ziel im Schwerpunkt Informatik ist es, die Schülerinnen und Schüler in der Informationstechnologie so gut auszubilden, dass sie nach der Ausbildung sofort produktiv im Informatikbereich einsetzbar sind oder sich in diesem Bereich weiterbilden und spezialisieren können. Eine WMI- Absolventin bzw. ein WMI-Absolvent kann Office-Programme praxisgerecht einsetzen, kennt die Grundlagen der Programmierung sowie die Funktionsweise von Netzwerken und Internet, kann Homepages erstellen und führt einfache Hardware-Reparaturen selbständig aus. Diese Kompetenzen werden in einem Ausbildungsverbund erworben, in dem die WMI mit Berufsschulen und der Wirtschaft zusammenarbeitet.

Detailinformation WMS-I
Broschüre «Mittelschulen des Kantons St.Gallen»

Dauer und Abschluss

Die Wirtschaftsmittelschule mit Schwerpunkt Informatik schliesst an die dritte Sekundarschule an und führt in vier Jahren zur eidgenössisch anerkannten kaufmännischen Berufsmatura. Dieser Abschluss berechtigt zum prüfungsfreien Eintritt in die Fachhochschule und ist zugleich auch ein Lehrabschluss Kaufmann/Kauffrau mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis.

Patrick

Patrick

Schwerpunkt Informatik

«An der WMS mit Schwerpunkt Informatik schätze ich besonders, dass ich meine Interessen für Wirtschaft und Informatik kombinieren kann. Diese Ausbildung bereitet mich auf meine berufliche Zukunft vor. Besonders interessant finde ich die Themen der Blockwochen, in denen wir uns mit Programmieren, Robotik und 3D-Druck auseinandersetzen.»